Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pferde-Forum.org. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anskeline

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 25. November 2008, 11:11

Ich habe meine Heusparnetze auch bei Löwers Heunetze gekauft. Sind allerdings für Rundballen in Raufen, sowas meinst du vermutlich nicht? Fotos siehst du auch auf meiner HP unter Offenstall.
Ansonsten kann ich dazu sagen, dass sich zwar die Fresszeiten ein wenig verlängern (nicht weltbewegend, weil sie es ruckzuck raus haben, wie das geht), sie aber nicht weniger fressen, was ich zuerst gehofft hatte. Sie stehen dann einfach nur länger an der Raufe. Riesen-Vorteil für mich ist allerdings, dass kaum noch Heu rausgeworfen werden kann. Das war vorher ohne Netz immer eine Riesen-Sauerei und ich konnte viel wegwerfen.


LG,
Anskeline

Kerstin-K

Anfänger

Beiträge: 40

Wohnort: München

Beruf: Hofnarr *g*

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 25. November 2008, 11:24

Da meine Pony-Mannschaft Heu+Stroh in kürzester Zeit zu einem "Mist-Brei" verarbeitet, habe ich mich nun auch entschlossen, Heunetze für den gesamten Stall zu kaufen. Ich werde Heu+Stroh reipacken und in jeden Stall zwischen 2 und 4 Netze hängen !

Ich habe bei heunetz.de bestellt, die haben immer einige Vorführnetze für weniger Geld auf ihrer Seite ! Kenne die Netze von einer Bekannten, sehen ganz robust und gut verarbeitet aus.

Warte jeden Moment auf mein Paket, bin sehr gespannt :)
"In den Sattel gehören nur zwei Emotionen - Humor und Geduld ..."

23

Dienstag, 25. November 2008, 11:44

Kerstin,ein dickes Lob für deine Pferdehaltung - da könnten sich andere Reitschulbetreiber mal ne Scheibe abschneiden :thumbsup: :thumbsup:

24

Dienstag, 25. November 2008, 11:47

Ich hab seit 10 Tagen die Netze von Loewer. Habe 5 kg Netze und 8 kg Netze mit 4x4 cm Maschenweite.
Die kg-Angaben sind ja für gepresstes Heu. Ich hab nachgewogen und von unserem Rundballenheu habe ich so 3 - 3,5 kg in die 5-kg-Netze und 4-5 kg in die 8-kg-Netze reinbekommen. Die großen Netze bekommen meine Pferde über Nacht und die kleineren morgens.
Ist ne saubere Sache, alle haben es schnell raus, wie man am besten an sein Heu kommt und die Fresszeiten haben sich erheblich verlängert. Sie machen nun auch mal ne Pause zwischendurch und legen sich hin (vor allem die Kleinen).
Größere Maschenweite möchte ich gar nicht haben, dann fressen sie wieder zu schnell.
Auch mit dem nassen Heu klappt das sehr gut. Die Netze sind stabil und scheinen was auszuhalten.
Ich habe sie in den Boxen hängen, aber von außen befestigt und zwar mit Isolatoren. Wenn die Pferde sich doch mal verheddern sollten, dann geben die Isolatoren nach und reißen ab. Somit ist die Gefahr der Verletzung relativ gering.
Liebe Grüße von der Küste, Alex.

andrea48

unregistriert

25

Dienstag, 25. November 2008, 12:34

Hallo, und allen DANKE
Ich spanne solche Netze über einen Rundballen Heu oder Stroh.
Leider habe ich wohl eine zu große Machenweite gewählt, sodaß sie doch zu viel in recht kurzer Zeit Fresse.
Ich hätte da noch eine Frage:

Leider habe ich eine kleine Dülmener Wildkugel dabei.
der steht des nächtens einzeln bei Wasser und Stroh.
Tagsüber mit den großen. Im Sommer hatte ich hinbekommen, dank Fressbremse, das er nicht zu dick wurde.

Könnte sich Fressnetz mit Maulkorb kombinieren lassen?
Alles Liebe Andrea

26

Dienstag, 25. November 2008, 12:52

du willst das Pony 24h mit Maulkorb rumlaufen lassen? oh nee :thumbdown:

Dann lieber nicht Heu ad.lib.,sondern mehrmals tgl..
Und kleinere Maschenweite - von Löwer gibts 3x3cm.
Notfalls Heunetz-in-Heunetz.

27

Dienstag, 25. November 2008, 13:07

Hier mal ein Heunetz mit 4 x 4 cm Maschenweite.






Heunetz und Fressbremse würde ich nicht machen.
Mein Shetty hatte auch auf der Weide eine Fressbremse drauf, anfangs auch permanent, weil sie damit super gut fressen konnte. Hat aber letztendlich auch nur gescheuert unter ihrem Kopf und dann hat sie das Teil geschrottet.

Wie schon geschrieben, gibt es die Heunetze auch in 3x3 cm Maschenweite. Bin da noch am Überlegen. Weil Shetty immer noch zu dick, wobei sie ihr Übergewicht jetzt wenigstens hält und nicht noch vermehrt. Sie steht mit der Friesenstute zusammen und beide schaffen aus den 4x4 cm schon recht gut was rauszuzupfen.
Liebe Grüße von der Küste, Alex.

Anskeline

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 25. November 2008, 13:15



Leider habe ich eine kleine Dülmener Wildkugel dabei.
der steht des nächtens einzeln bei Wasser und Stroh.
Tagsüber mit den großen. Im Sommer hatte ich hinbekommen, dank Fressbremse, das er nicht zu dick wurde.

Könnte sich Fressnetz mit Maulkorb kombinieren lassen?
Alles Liebe Andrea


Also meine Erfahrung hat gezeigt, dass sie mit Maulkorb nicht aus dem Futtersparnetz fressen können. Ich hatte letzten Winter ein Pony in meinem Stall, die sollte 6 Std. täglich einen Maulkorb tragen. Trotzdem sie sehr gewieft und total verfressen war, hat sie es nicht geschafft, damit zu fressen. Ist eigentlich auch ganz logisch, denn wenn man sich mal anguckt, WIE die Pferde das Heu aus dem Netz ziehen, ist einem schnell klar, dass dies mit Maulkorb, der ja selbst nur eine winzige Öffnung hat, gar nicht möglich ist. Diese Ponystute hat dann aufgegeben und gewartet, bis der Maulkorb nach 6 Std. wieder abgemacht wurde - und dann fleissig nachgeholt. Also absoluter Schwachsinn, einen Maulkorb stundenweise im Paddock draufzupacken. Sie verschieben dann einfach nur ihre Fress- und Ruhezeiten.

Somit scheidet doch der Maulkorb für ganztags erst recht aus.
Im übrigen stellt sich mir die Frage, wovon dieses Pony überhaupt ernährt wird, wenn es nachts nur Stroh bekommt (wovon ich überhaupt nichts halte, ab und zu Futterstroh ok, aber nicht über mehr als 12 Std. ausschließlich!! Kolikgefahr!!!) und tagsüber mit Maulkorb rumlaufen muss.

Dann lieber wie Moppel schon schrieb dosiert in kleinen Portionen über den ganzen Tag oder wenn das zeitlich nicht möglich ist, kauf ein zweites Netz und zieh es drüber. Oder du investierst gleich in ein neues Netz mit ganz kleiner Maschenweite.



LG,
Anskeline

andrea48

unregistriert

29

Dienstag, 25. November 2008, 13:29

ICh habe schon einige "Futterexperimente " hinter mich und in die Wildkugel gebracht.

Des Nächten Trennung von den anderen, Heu und Stroh gemischt.
Gewichtszunahme

Des Nächten Stroh und tagsüber, auch die längere Zeit bei uns im Stall, Heu mit den anderen.
Gewichtszunahme

Es bleibt noch die kleiner Maschenweite zu testen
erwartetes Ergebniss
Gewichtszunahme

Zitat Alexa69
(Mein Shetty hatte auch auf der Weide eine Fressbremse drauf, anfangs
auch permanent, weil sie damit super gut fressen konnte. Hat aber
letztendlich auch nur gescheuert unter ihrem Kopf und dann hat sie das
Teil geschrottet.)

Hatte nur gute Erfahrungen, sprich keine Fressbremsen bedingten Verletzungen. Nur die Dinger an sich haben sehr gelitten, alle 12 Wochen ein neues, da Öffnungen dezent vergrößert waren.

Also hier die neue Frage:
Können Ponys und Pferde zusammen gehalten werden?
Ich bin mal gespannt.

Alles Liebe Andrea

30

Dienstag, 25. November 2008, 13:42

Meine Stute hat meine ich ein 4cm-Netz. Sie frisst ohne Zorn und Hast, sie kennt seit sie etwa ein halbes Jahr alt ist Heunetzfütterung. Ein bischen was Loses liegt auch mal da - eben was so beim Netzfüllen runterfällt.

Ich denke es müsste so was wie heunetz.de sein. Zumindest sieht es so aus wie die. Bei der Stute gehört es nämlich zum Stall, ich habe sie dort gekauft als es noch zwei in der Box waren(da gabs zwei dieser Netze an zwei Wänden der Laufbox) und dort gelassen.

Die Pferde sind winters nachts da drin(und meine Stute frisst dieses Netz über Nacht zu 75% leer*gg*), sommers nur bei Gewittern weil die Weiden sehr exponiert liegen mal für einige Stunden oder maximal über Nacht.

index.php?page=Attachment&attachmentID=22569

Anskeline

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 25. November 2008, 13:43

Also ich kenne und akzeptiere die Fressbremsen nur für Weidegang, alles andere ist murks.

Ich halte in meinem Offenstall auch Großpferde und Ponies zusammen. Kannst ja mal auf meine HP gucken.
Und alle bekommen Heu satt mit eben diesen Futtersparnetzen.

Wieviel Bewegung bekommt denn deine Wildkugel (ich mein jetzt nicht das Schlendern über die Wiese)? ;)

32

Dienstag, 25. November 2008, 13:49

8) Ups....sorry. Also das Netz auf dem Bild ist jedenfalls nicht das 4cm-Netz.

Aber bei uns gehts ja auch hauptsächlich drum zu verhindern dass sie es verziehen. Das engere hab ich wohl grad nicht drin..

andrea48

unregistriert

33

Dienstag, 25. November 2008, 16:38

Hallo, Anskeline
sieht super aus dein Stall,
das mit der Bewegung könnte der Casus Knaksus sein.
Die liebe Kugel geht vier bis fünfmal die Woche im Anfängeruntericht mit.
Zweimal davon TR und das ist dann Fettverbrennungs technisch nicht die Welt.
Also drei Einheiten hatt er wo er so la-la in die Aerober Verbrennung kommt (fundiertes Halbwissen....)
Ich schau mal, ob ich den Kleinen was am langen Zügel über die Prärie rolle.
@sheesha
Das sieht richtig gut aus, für mich könnte es bedeuten, dass ich die Kugel auch tagsüber länger in seinem Separee mit gezählten Halmen lasse.
So ein Netz würde mir da gefallen.
Netze mit kleinern Löchern könnten die anderen auch gebrauchen, um die Fresszeiten zu verlängern.
Nochmals Danke für diese Sammlung an Tipps und Bezugsquellen
Alles Liebe Andrea

Kerstin-K

Anfänger

Beiträge: 40

Wohnort: München

Beruf: Hofnarr *g*

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 25. November 2008, 22:26

@ Moppel

Dankeschööööööööööööön :D
"In den Sattel gehören nur zwei Emotionen - Humor und Geduld ..."

andrea48

unregistriert

35

Mittwoch, 26. November 2008, 06:19

@Kerstin-K
Wieso Dankeschööööööön! an Moppel?
Sie vermutet in dieser Meldung, ich würde mein Pony 24 h mit Fressbremse rumlaufen lassen, was in keiner meiner Stellungsnahmen steht.
Ich hatte die Überlegung, das Pony über ein gewisse Zeit tagsüber mit Maulkorb auszustatten und euch gebeten mir bei dieser Überlegung zu helfen.
Nochmals vielen Dank für die ganzen Tipps und Anregungen.
Ich werde es wie gesagt mit den engeren Maschen versuchen und mehr Bewegung.
Alles Liebe Andrea

36

Mittwoch, 26. November 2008, 07:07

@Kerstin-K
Wieso Dankeschööööööön! an Moppel?
Sie vermutet in dieser Meldung, ich würde mein Pony 24 h mit Fressbremse rumlaufen lassen, was in keiner meiner Stellungsnahmen steht.

Das "Dankeschön" galt denke ich meinem Kompliment zu Kerstins Pferdehaltung ;)

Das mit 24 h-Fressbremse war keine Vermutung,sondern eine Frage - siehe das Fragezeichen ;)
wie auch immer, ich würde das auch nicht stundenweise erwägen, da ausm engmaschigen Netz knabbern mit Fressbremse nicht funktioniert -wobei ich das jetzt nur für den Greenguard sagen kann,weil ich den hab - andere Maulkorbmodelle kenn´ich nicht.

Dieses engmaschige Netz auf Sheeshas Foto gibts auch bei Löwer,habe auch 2 solche.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moppel« (26. November 2008, 07:07)


37

Mittwoch, 26. November 2008, 07:54

Hab mal eine Frage zum Heunetz, wie es Sheesha auf ihrem Foto hat:
Nimmt man bei der Befüllung das ganze Heunetz raus, und bringt es dann gefüllt wieder rein (nein, oder? hört sich schon beim schreiben unlogisch an :denk: ) - oder das Heu im Stall reinpacken? Ist das reinstopfen recht umständlich - irgendwie stell ich mir das nicht so handlich vor, oder doch?

38

Mittwoch, 26. November 2008, 08:13

Bei mir ist dieses Netz fest im Stall installiert,seitlich jeweils an Balken,oben an Querbalken. so eng, dass kein Huf reintreten kann.
das Netz ist an der kompletten Oberseite offen,die eine Seite etwas länger,sodass sie sich überklappen lässt (muss aber trotzdem fixiert werden,per Karabiner oder so).
In der Praxis befüllt man das fest installierte Netz also an Ort u. Stelle. Ich finde das auch umständlich,besonders morgens mit sauberen Klamotten mit losem Heu hantieren zu müssen. Noch dazu,weil ich fast ganzjährig Heu wässern muss. Das geht alles mit den kleinen einzelnen Netzen viel schneller,sauberer u. praktischer. Dieses große,feste Netz nutze ich fast nie. :nix:

39

Mittwoch, 26. November 2008, 09:12

Das müßte ich fotografieren.

Es gibt(wo weiß ich nicht) Stöcke, ich denke etwa 50cm lang, Besenstilformat. An einer Seite ist ein Schlitz reingefräst. Die ungefräste Seite kommt an die Wand, die gefräste in den Raum. Heunetzwird da reingefädelt und so offen gehalten. In der Box ist sozusagen eine "Versorgungstür" zwischen Wasserbottich und Netz, hinter der Rückwand ist das Heulager. Ich spieße Heu auf Gabel auf, fädle mich damit durch die Tür, haue das Heu da oben drauf, stopfe es dann rein(rechts und links am Stock vorbei, den montiere ich zentral) und mache wieder zu. Ich hab da nicht mehr Heukontakt als wenn ich es hin und her schleifen würde. Denke ich.

Anfangs war ich mir dem Stock noch etwas auf Kriegsfuß. Mittlerweile geht das flüssig und ohne größere Stolpersteine.

Oben ist es nebenbei mit drei Karabinern geschlossen. Ist also keins mit "Deckel" oder so. Wenn ich es richtig voll stopfe kann die also oben schon so rausziehen.

Wenn ich dran denke mach ich Fotos. :)

40

Mittwoch, 26. November 2008, 11:06


Wenn ich dran denke mach ich Fotos. :)


ich bitte darum :bravo: :D