Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pferde-Forum.org. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stef

Fortgeschrittener

  • »Stef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Wohnort: Nähe Braunschweig

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. August 2008, 18:54

"Wildes Fleisch" nach Verletzung

Eines unserer Pferde hat nach einem schweren Weideunfall eine noch nicht ganz verschlossene Wunde in der Fesselbeuge/Ballen. Er steht nun beinahe 8 Wochen, bei 2x wöchentl. Verbandswechsel durch den TA. An der Innenseite hat sich wildes Fleisch gebildet, welches durch Salbe etwas eingedämmt werden konnte. Ätzen ist nicht möglich, da der Kronrand mit betroffen ist, und die Gefahr einer Zellschädigung besteht. Wie bzw. mit was kann ich die Behandlung unterstützen?

2

Freitag, 8. August 2008, 19:09

Hallo Stef,

nimm doch mal Kontakt auf mit Bandary hier im Forum. Sie hatte voriges Jahr ein ähnliches Problem. Vielleicht kann sie dir weiterhelfen.

Viel Glück!

mfG
Nicola
mfG
Nicola
__________________
Ein Pferd ist ein sehr gefährliches Tier, denn es fällt zu beiden Seiten steil ab und hört hinten ganz auf! ;)

Mumpitz

Meister

Beiträge: 2 726

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Tierärztin

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. August 2008, 19:45

Softlaser wäre ganz sicher eine große Hilfe.
Keep smiling!

Mancher Mensch wird, unter der Lupe betrachtet, nicht größer, sondern kleiner.(E.R.Hauschka)
www.tierarzt-lensahn.de

4

Freitag, 8. August 2008, 19:59

Kann auch Softlaser empfehlen und Lotagen flüssig
"Ich glaube an das Pferd! - Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung" (K.W. II)

:denk:

5

Freitag, 8. August 2008, 21:28

:ja: Jepp, Lotagen haben wir bei einem unserer Fohlen auf eine fiese Fleischwunde gemacht, damit es kein wildes Fleisch gibt...

6

Freitag, 8. August 2008, 22:29

also wir haben an der gleichen stelle wegschneiden müssen....

aber erkundige dich doch mal beim THP

Stef

Fortgeschrittener

  • »Stef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Wohnort: Nähe Braunschweig

  • Nachricht senden

7

Samstag, 9. August 2008, 12:10

Vielen Dank! Habe alles notiert, und werde am Montag beim nächsten Verbandswechsel meinen TA dazu befragen.

Binchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 182

Wohnort: Sülsdorf, nahe Lübeck

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

8

Samstag, 9. August 2008, 13:57

Hallo, gut gegen wildes Fleisch: Honig

9

Samstag, 9. August 2008, 14:08

Softlaser wäre wirklich ne gute Sache, regt die Surchblutung an und die Wunde schliesst sich deutl. schneller als beim Verbandswechsel, da an die Wunde wenig "Luft" zum abtrocknen kommt und sie dadurch ja auch meistens länger "suppig" bleibt. Vielleicht hat dein TA ja einen??

10

Samstag, 9. August 2008, 17:56

Hallo!
Fjordi hatte das auch nach seiner Kastration! Er wird mit so Zeug besprüht, welches das wilde Fleisch wegätzen soll. Hat auch super geklappt.
Angeblich soll Teebaumöl auch helfen. Wir hattens auch mal drüber, ob vielleicht Wasserstoffperoxid hilft, habens aber nicht ausprobiert.
Lg
>> Schlägst du dein braves Pferd mit einer Hand, so wisch ihm mit der anderen die Tränen ab <<

Mumpitz

Meister

Beiträge: 2 726

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Tierärztin

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. August 2008, 01:06

Hallo, gut gegen wildes Fleisch: Honig

...aber nur medizinischer (sehr teuer)!
Keep smiling!

Mancher Mensch wird, unter der Lupe betrachtet, nicht größer, sondern kleiner.(E.R.Hauschka)
www.tierarzt-lensahn.de

Mumpitz

Meister

Beiträge: 2 726

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Tierärztin

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 10. August 2008, 01:07

Angeblich soll Teebaumöl auch helfen. Wir hattens auch mal drüber, ob vielleicht Wasserstoffperoxid hilft, habens aber nicht ausprobiert.Lg

DAS kann man sich besser in die Haare schmieren - hilft alles nicht bei Wildem Fleisch.
Keep smiling!

Mancher Mensch wird, unter der Lupe betrachtet, nicht größer, sondern kleiner.(E.R.Hauschka)
www.tierarzt-lensahn.de

13

Montag, 11. August 2008, 00:15

Wird bei solchen Geschichten nicht manchmal auch irgendwas mit 'Tarantula' gespritzt??

14

Montag, 11. August 2008, 08:41

*quengel* aber die gute Creosulfensäure hilft ! (LOTAGEN flüssig besorgen!)
"Ich glaube an das Pferd! - Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung" (K.W. II)

:denk:

15

Montag, 11. August 2008, 09:23

Meine THP hat mir damals für eine alte klaffende Wunde meines Pferdes
effektive Mikroorganismen besorgt. Ich war damals noch ziemlich
skeptisch, aber es hat unglaublich gut und schnell geholfen.



Gruß,

Amiga

Stef

Fortgeschrittener

  • »Stef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Wohnort: Nähe Braunschweig

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. August 2008, 16:46

TA hat auch bei Lotagen bedenken, es könnte an dieser speziellen Stelle zu agressiv sein. Das Problem ist der Kronrand, der z.Zt. an der Wunde wegbricht. Und ohne Huf bekanntlich kein Pferd ;( .

Mumpitz

Meister

Beiträge: 2 726

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Tierärztin

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 12. August 2008, 16:50

Nochmal: Versuche unbedingt, an einen Softlaser heranzukommen (TA, THP, Akupunkteur usw.)!
Keep smiling!

Mancher Mensch wird, unter der Lupe betrachtet, nicht größer, sondern kleiner.(E.R.Hauschka)
www.tierarzt-lensahn.de

Stef

Fortgeschrittener

  • »Stef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Wohnort: Nähe Braunschweig

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. August 2008, 21:35

Hallo Mumpitz,

bin dabei eine Praxis mit Softlaser ausfindig zu machen. Meine TA-Praxis hat leider keinen, und 2 bei weiteren THPs hatte ich ebenfalls kein Glück.

Mumpitz

Meister

Beiträge: 2 726

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Tierärztin

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 12. August 2008, 22:10

Wo wohnst Du denn?
Keep smiling!

Mancher Mensch wird, unter der Lupe betrachtet, nicht größer, sondern kleiner.(E.R.Hauschka)
www.tierarzt-lensahn.de

Stef

Fortgeschrittener

  • »Stef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Wohnort: Nähe Braunschweig

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. August 2008, 07:54

Bei Braunschweig.